Startseite

  

 AKTUELLES

SW!SS REHA News

Veranstaltungen

1. Swiss Reha-Forum

2. Swiss Reha-Forum

3. Swiss Reha-Forum

4. Swiss Reha-Forum

REHA Ticino Tagung

 POLITIK UND RECHT

 SERVICE

 SW!SS REHA

 FÜHRENDE REHA-KLINIKEN

 MITGLIEDERBEREICH

Allgemein:

Startseite

Impressum

Registrieren (nur für SW!SS REHA-Mitglieder)

Sitemap

Nationale Spital-Suchmaschine

Veranstaltungen

Links

RehaClinic plant, in Zukunft neben der Akutnahen Rehabilitation zwei Kliniken in Baden zu betreiben: Eine Klinik für Prävention und Rehabilitation im Verenahof sowie eine Klinik-in-Klinik-Einheit mit 40 Betten und einer Tagesrehabilitation im Partnerhaus des Kan-tonsspitals Baden. Beide Projekte treten in die nächste Phase ein.

„Wir setzen künftig noch stärker als bisher auf den Standort Baden.„, so Judith Meier, CEO von RehaClinic AG. Das Unternehmen plant eine Klinik für Prävention und Rehabilitation im Bäderquartier und eine Klinik-in-der-Klinik-Einheit im Partnerhaus des Kantonsspitals Baden (KSB). Gemäss Planungen werden mit diesen zwei neuen Einrichtungen von RehaClinic mehr Patien-tinnen und Patienten stationär behandelt werden können wie am jetzigen Standort Freihof in Baden. Der heutige Standort Freihof wird den zukünftigen, wachsenden Anforderungen einer modernen, patientenorientierten Rehabilitation infrastrukturell nicht mehr gerecht.

Eine Klinik für Prävention und Rehabilitation im Bäderquartier
Die Baueingabe für die Klinik für Prävention und Rehabilitation im Verenahofgeviert ist vorberei-tet und wird in den nächsten Tagen eingereicht. Die Klinik ist als Teil eines „Gesundheitsquartiers„ konzipiert. Das RehaCenter Baden, ehemals Medizinisches Zentrum Baden, verlegt seinen Standort ebenfalls ins Bäderquartier. In unmittelbarer Nähe der Klinik sind weitere Gesundheitsangebote, zum Beispiel ein öffentliches Thermalbad, attraktive Praxisräumlichkei-ten und Einrichtungen für Diagnostik sowie ein Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin „TCM Ming Dao„ untergebracht.
Das Angebot der Privatklinik für Prävention und Rehabilitation wird sich an Patientinnen und Patienten mit einem stationären Rehabilitationsbedürfnis richten wie auch an gesundheitsbe-wusste und präventivorientierte Personen mit dem Wunsch nach Healthness und an Personen, die eine Bade- und Erholungskur wünschen. Angestrebt wird, die Klinik am 01. September 2018, am Tag der Heiligen Verena, zu eröffnen.

Eine Klinik-in-der-Klinik-Einheit im Partnerhaus des KSB
Nah am Patienten und nah an den Bedürfnissen des Patienten. Mit der Klinik-in-der Klinik-Einheit im Partnerhaus des Kantonsspitals Baden rückt dieses Ziel von RehaClinic für Patienten der Region Baden in greifbare Nähe. Ende 2017 soll der Bau des Partnerhauses des KSB ab-geschlossen sein. Dann werden dort im 4. und 5. Stockwerk eine 40-Betten-Klinik sowie eine Tagesrehabilitation eröffnen. Das Angebot richtet sich an Patienten des Kantonsspitals Baden und der Region Baden, die medizinische Rehabilitation im Bereich Bewegung und Alter benöti-gen. Sie profitieren räumlich und im Hinblick auf eine rasche Anschlussbehandlung von der Nähe der stationären Rehabilitation zum Kantonsspital Baden.
Für Patienten, die wohnortsnah oder nach einem stationären Aufenthalt eine rehabilitative Massnahme benötigen, wird neu im Partnerhaus des KSB eine Tagesrehabilitation von RehaClinic zur Verfügung stehen. Diese wird an die 40-Betten-Klinik angegliedert sein

Baden ist die älteste Bäderstadt der Schweiz. RehaClinic AG knüpft somit an eine Badener Tradition an. Mit der Realisierung der beiden Kliniken ist ein weiterer Schritt zur Wiederbelebung der Bäderkultur in Baden getan. Die Stärkung des Bereichs Gesundheit geht mit einer Aufwertung der Stadt als touristischer Anziehungspunkt einher.

Auskünfte erteilt:
RehaClinic AG
Judith Küstler
Leiterin Stab CEO
Quellenstrasse 34
5330 Bad Zurzach
Tel.: +41 56 269 50 74
j.kuestler@rehaclinic.ch